Lebenslauf / Curriculum vitae / CV

Rolf Podlewski

Beruf:  SAP R/3 IS-U - Berater für Versorgungsunternehmen

Ausrichtung: wegen langjähriger Tätigkeit in Versorgungsunternehmen mehr fachlicher Schwerpunkt,
weniger Informatik

Projektliste:

01/2011- _____
Kunde: mehrere Versorgungsunternehmen im THÜGA - Verbund

Userhelpdesk für mehrere konsolidierte SAP R/3 IS-U - Systeme in einem Netzsystem,
Userhelpdesk für mehrere SAP R/3 IS-U - Liefersysteme

Betreuung "klassische Geräteverwaltung" mit:
Pflege Gerätetypen und Materialstämme (Netzsystem)
Zählwerksgruppen, Wicklungsgruppen, etc.
Materialverwaltung für alle Geräte, Lagerstruktur, Lagerbewegungen
Ablesung
Datenaustausch für alle Ablesedaten
Monitoring des Datenaustausches, Analyse, Reparatur- oder Entwicklungsvorgaben an Programmierer
Pflege Gerätetypen und Materialstämme für Geräteinfosätze (Liefersysteme)
Betreuung Technische Stammdaten
Betreuung Regionalstruktur
insbesondere Adressupdate für Geschäftspartner und Technische Plätze
bei Eingemeindungen etc. (=" Quartalsabgleich " im SAP - Sprachgebrauch)
Customizing im Entwicklungsmandanten für alle o.a. Objekte.

04/2009-12/2010
Kunde: mehrere Versorgungsunternehmen im THÜGA - Verbund

Up2Sys: Konsolidierung mehrerer SAP R/3 IS-U - Systeme in ein Netzsystem,
Mandantentrennung Netz- und Liefersysteme
Teilprojektleitung Geräteverwaltung
Feinkonzept mit Anbindung an die Materialwirtschaft MM
Konsolidierung des Gerätekataloges über alle Sparten
Technische Stammdaten
Regionalstruktur
Ablesung
Unternehmensinterner Datenaustausch für die Prozesse der Geräteverwaltung IDEX-GE
Grobkonzept, Feinkonzept.
Customizing im Entwicklungsmandanten.

02/2007-
Festanstellung bei einem Energieversorgungsunternehmen.

Permanente Aufgabe: Helpdesk SAP R/3 IS-U bei den Beteiligungsunternehmen

zusätzlich dazu Teilprojektleitungen bei Einführungen des SAP R/3 IS-U mit Template - Vorlage für die Module Geräteverwaltung, Technische Stammdaten, Regionalstruktur

06/2008-09/2009 ("nebenbei")
Kunde: mehrere Versorgungsunternehmen im THÜGA - Verbund

SAP R/3 IS-U Regionalstruktur - Update und Quartalsabgleich
Quelldaten aus externem Datenpool über csv-Dateien
Einlesen über Legacy System Migration Workbench (LSMW)
AUfbereitung über Report der Legacy System Migration Workbench (LSMW)
Adressenupdate für Vertragspartner
Adressenupdate für Anschlussobjekte
Grobkonzept, Feinkonzept, Bedienung

06/2008-09/2008
Kunde: mehrere Versorgungsunternehmen im THÜGA - Verbund

NEPAL: Konsolidierung mehrerer SAP R/3 IS-U - Systeme

Geräteverwaltung:
Grobkonzept, Feinkonzept mit Anbindung an die Materialwirtschaft MM
Entwicklung des Gerätekataloges über alle Sparten.
Ablesung
Grobkonzept, Feinkonzept.
Customizing im Entwicklungsmandanten.

06/2008-02/2009
Kunde: Stadtwerk in Ostdeutschland im THÜGA - Verbund

Einführung SAP R/3 IS-U mit Template - Vorlage

Teilprojektleitung Geräteverwaltung:
Interviews, Feinkonzept mit Anbindung an die Materialwirtschaft MM
Entwicklung des Gerätekataloges über alle Sparten.
Ablesung
Interviews, Mapping, Feinkonzept.
Customizing im Entwicklungsmandanten.

Teilprojektleitung: Technische Stammdaten
Interviews,Mapping, Feinkonzept
Customizing im Entwicklungsmandanten.

Teilprojektleitung: Regionalstruktur
Interviews, Mapping, Feinkonzept
Customizing im Entwicklungsmandanten.

03/2008-06/2008
Kunde: Stadtwerk in Nordbayern im THÜGA - Verbund

Einführung SAP R/3 IS-U mit Template - Vorlage

Teilprojektleitung Geräteverwaltung:
Interviews, Feinkonzept mit Anbindung an die Materialwirtschaft MM
Entwicklung des Gerätekataloges über alle Sparten.
Ablesung
Interviews, Mapping, Feinkonzept.
Customizing im Entwicklungsmandanten.

Teilprojektleitung: Technische Stammdaten
Interviews, Mapping, Feinkonzept
Customizing im Entwicklungsmandanten.

Teilprojektleitung: Regionalstruktur
Interviews, Mapping, Feinkonzept
Customizing im Entwicklungsmandanten.

02/2007-03/2008
Kunde: Gasversorgungsunternehmen in Ostdeutschland im THÜGA - Verbund

Einführung SAP R/3 IS-U mit Template - Vorlage

Teilprojektleitung Geräteverwaltung:
Interviews, Feinkonzept mit Anbindung an die Materialwirtschaft MM
Entwicklung des Gerätekataloges über Sparte Gas.
Ablesung
Interviews, Mapping, Feinkonzept.
Customizing im Entwicklungsmandanten.

Teilprojektleitung: Technische Stammdaten
Interviews, Mapping, Feinkonzept
Customizing im Entwicklungsmandanten.

Teilprojektleitung: Regionalstruktur
Interviews, Mapping, Feinkonzept
Customizing im Entwicklungsmandanten.

11/2005-01/2007
Kunde: Stadtwerk (Netzbetreiber) in Westdeutschland

Ramp Up mySAP ERP 2005: Einführung SAP R/3 IS-U im voll deregulierten Umfeld

Teilprojektleitung Geräteverwaltung:
Interviews, Feinkonzept mit Anbindung an die Materialwirtschaft MM
Entwurf des gesamten Gerätekataloges über alle Sparten.
Customizing im Entwicklungsmandanten.

Teilprojektleitung: Technische Stammdaten
Interviews, Feinkonzept
Customizing im Entwicklungsmandanten.

Teilprojektleitung: Regionalstruktur
Interviews, Feinkonzept
Customizing im Entwicklungsmandanten.

Teilprojektleitung: Ablesung
Interviews, Feinkonzept.
Customizing im Entwicklungsmandanten.
06/2005 - 09/2005
Kunde: Electrabel
Ablesung: Begleitung einer SAP R/3 IS-U Einführung in Belgien.
Intercompany data exchange mit Hilfe eigenentwickelter Schnittstellen,
Einführung in den Datenaustausch im UTILMD - Format
Einführung in den Datenaustausch im UTILTS - Format.
07/2004-12/2005
Kunde: Vattenfall Europe

Geräteverwaltung: Optimierung eines SAP R/3 IS-U Systems in Hamburg
Generell: Help – desk Funktion für das gesamte Gebiet der Geräteverwaltung.
Fehleranalyse,
Fehlerbehebung im System,
Fehlerkorrekturen nach nicht korrekten User – Aktivitäten,
Individuelle Beratung für die User.
03/2004-07/2004
Kunde: Städtische Werke Kassel

Geräteverwaltung: Einführung SAP R/3 IS-U
Interviews,
Grobkonzept,
Feinkonzept mit Anbindung an die Materialwirtschaft MM und das Instandhaltungssystem PM,
Entwurf des gesamten Gerätekataloges über alle Sparten.
Customizing im Entwicklungsmandanten.
10,11,12/2003
Kunde: Gas - Transport - Unternehmen in Holland,
Energieversorgungsunternehmen in Belgien,
Energieversorgungsunternehmen in Singapur (2004)

diverse Studien zur Geräteverwaltung im liberlisierten Markt;Angebot und Präsentation (Singapur 2004)
09/2003 :
Kunde: Regionaler Energieversorger in Thailand

Präsentation einer SAP - Lösung für Energieversorger: SAP - "Classic" und SAP R/3 IS-U 4.71: 

Schnellschulung thailändischer Kollegen in fachlicher Hinsicht
Vorbereitung der Präsentation (SAP IS-U und SAP "CLASSIC") 
Schnellschulung thailändischer Kollegen in SAP - IS-U für eine Demonstration in thailändischer Sprache
Vorbereitung einer Live - Demonstration SAP - IS-U
Mithilfe bei der Live - Demonstration
05/2002 - 08/2003:
Kunde: BEWAG Berlin

Geräteverwaltung SAP R/3 IS-U 4.63: 

Mitarbeit beim Aufbau eines Testszenarios für die Einführung einer 
IS-U Geräteverwaltung,
Fehleranalyse,
Support,
05/2002 - 12/2002:
Kunde: Lechwerke Augsburg im  RWE - Umfeld 

Ablesung: SAP R/3 IS-U 4.64 aus Altsystem 

Coaching des Teilprojekt - Teams beim Aufbau einer IS-U Geräte - Ablesung. 
08/2001 - 04/2002:
Kunde: GASAG Berlin 

Geräteverwaltung: Migration nach SAP R/3 IS-U 4.62 aus Altsystem XAP in 2 Stufen, Sondervertragskunden Gas, weitere Sparten,

Migration von zusätzlichen Geräten in bestehende Geräteverwaltung. 
Teilprojektleitung, Konzeption, Customizing, Mithilfe bei Migration 
07/2001 - 02/2002: 
Kunde: Stadtwerk Moers (ENNI) im RWE - Umfeld 

Geräteverwaltung: Einführung SAP R/3 IS-U 4.63 aus Altsystem ABI

Neueinführung Meßgerätewesen,
Konzeption und Customizing von Lagerstruktur, Lagerbewegungen, Gerätekatalog, Mithilfe bei Migration 
06/2001 - 08/2001:
Kunde: PESAG, Paderborn

Abrechnung: Einführung SAP R/3 IS-U 4.62 Neueinführung IS-U, 

Mithilfe bei der Tarif - Programmierung, Tests 
02/2001 - 06/2001:
Kunde: GASAG Berlin 

Geräteverwaltung: Releasewechsel SAP R/3 IS-U 4.51 > 4.61 

Teilprojektleitung Meßgerätewesen 
Einbau und Test neuer Funktionen 
Lagerstruktur 
Lagerbewegungen
Berechtigungen

04/2001 - 06/2001: 

Kunde: Stadtwerke Frankfurt / Oder
Geräteverwaltung: Einführung SAP R/3 IS-U 4.61 
Einführung von Beratern in die IS-U - Geräteverwaltung
11/2000 - 04/2001: 
Kunde: BEWAG Berlin

Geräteverwaltung: Einführung SAP R/3 IS-U 

Grobanlyse, Grobkonzept, Feinkonzept zu: 
Lagerstruktur, Lagerbewegungen, Berechtigungen, Folgefunktionen (Beglaubigungsverlust/Erhalt, Loszugehörigkeit,Stati,)
06/2000 - 08/2000: 
Kunde: e.dis Potsdam

Grobanalyse zur Einführung SAP R/3 IS-U 

Verbrauchsabrechnung 
Geräteverwaltung
April 1999 : 
internes Projekt Template für SAP R/3 IS-U 

Entwurf eines "Muster - Energieversorgers". Komplettes Customizing von IS-U für Grundeinstellungen, Grundfunktionen, Regionalstruktur (Abbildung des Versorgungsgebietes in postalischer und politischer Hinsicht), Portionierung und Terminsteuerung (incl. Generierung von Terminsätzen für Massenabrechnung), Stammdaten (vor allem Vorgaben entwerfen) für zentrale Geschäftspartner + für Versorgungsverträge + für Anschlußobjekte (in Zusammenspiel mit dem PM - Modul) +  für Verbrauchsstellen + für Versorgungsanlagen, für Geräteplätze + Geräteverwaltung (Vorgaben für verschiedenste Zählertypen und sonstige Geräte) für Technik + für Installation + für Ablesung + für Prüfung + Vertragsabrechnung komplett, natürlich mit Programmierung einiger Tarife für Strom und Gas bis hin zur Buchung von Erlösen im Kunden - Kontokorrent und Weitergabe an die FiBu und Kostenrechnung. 
was war vorher: 
August - Oktober 1998 
BaaN Bremen und BaaN Zürich:
Projekt BaaN Energy - Solutions 
Planung, Abwicklung, Logistik, Service, FiBu und AnBu für Versorgungs - Leitungsnetze 
 - Funktionstests 
 - TCS - dokumentierte Tests der Session- und Fieldhelps 
 - Session- und Fieldhelp entwickeln und einfügen 
FRÜHERE ARBEITGEBER 
07.1985 - 12.1996 
Erdgas Südbayern GmbH, München
kaufmännischer Niederlassungsleiter eines Energie- Versorgungsunternehmens 
Verantwortliche Planung und Abwicklung des Investitionsbudgets und des Unterhaltsbudgets der Niederlassung 
Verantwortliche Leitung aller Jahresabschlußarbeiten. 
Leitung aller Läger für Rohrleitungsmaterial-, Installationsmaterial- und Gaszähler. 
Vertragspflege und Beratung für Großkunden, und verantwortliche Leitung der Tarifabteilung incl. Mahnwesen und fallweise Inkasso 
08.1982 - 06.1985
Progas Flüssiggas GmbH,München
Kaufmännische und technische Kundenberatung, Angebotserstellung und -Nachhaltung, Schriftwechsel, Disposition der Flüssiggas - Lieferungen, Umsatzüberwachung, Mahnwesen (auch Inkasso), Gasgeräte - Einkauf und Verkauf, sowie Beratung von Außendienstmitarbeitern und Geräteendkunden. 
Einsatzplanung der Wartungsmonteure in ganz Oberbayern. 
Baustellen- Kalkulation, Abrechnung und Erfolgsstatistik 
01.1981 - 07.1982 
Tsubaki GmbH, München
Auslands - Korrespondenz innerhalb Europas und nach Japan Technische Kundenberatung, Klärung technischer Fragen mit dem japanischen Stammhaus, Angebotserstellung und -verfolgung, komplette Auftragsabwicklung mit Faktura, Umsatzstatistik, Provisionsabrechnung, verantwortliche Führung des Lagers
Ausbildung und Trainingskurse: Maschinenbau - Studium, TU - München 
Handelsfachwirt IHK München 
Fachmann für Facility - Management elop 
CMG:Commander 
BaaN Foundation Logistics 
BaaN Advanced Distribution 
BaaN-AOV Energy Bauabrechnung 
BaaN-AOV Energy Aktivierung (PCS) 
BaaN-AOV Service 
SAP R/3 IS-U gesamtes Curriculum 
EDV-Erfahrung seit:1988 
Erfahrungen in den folgenden Branchen: Baumaschinen, Aussenhandel, Flüssiggas - Energieversorgung, Erdgas - Energieversorgung, Facility - Management (ganzheitliche Gebäudebewirtschaftung) 
Sonstige IT - Erfahrungen: Hardware: keine, aber mir grausts vor garnichts! 
Betriebssysteme: MS-DOS - WIN/NT WIN 95+98 + 2000 + NT
Standardsoftware: SAP R/3 IS-U / CCS - 4.64,BaaN IV, Office
Fremdsprachen: Englisch, Französisch (Schule), Italienisch (Basis - Kurs)